MENU CLOSE

Stauwehr für den Wasserspielplatz, ein Wasserspielgerät.
2013

Stauwehre Bauteile für Wasserspielplätze

Für verschiedene Wasserspielplätze haben wir in Zusammenarbeit mit Atelier Dreiseitl Stauwehre entwickelt, welche sehr robust, schön und gut bedienbar sind. Auch wurde dafür Sorge getragen, dass das Verletzungsrisiko durch Kugelgriffe, runde Ecken, Elastomereinlagen minimiert wird. Die Wehre können mit einer kugelgestrahlten Feder ausgerüstet werden um die Funktion zu invertieren. wartungsfreie Bronzelager sorgen für langjährige Zuverlässigkeit. Die Stauwehre werden mit jahrzehntelanger Erfahrung individuell gefertigt und können so frei angepasst werden.


2013

Musterschalen Schalen & Muster aus verschiedenen Materialien.

Es stellt sich - besonders bei Buntmetallen - immer wieder die Frage nach der Farbe und den Qualitäten der verschiedenen Legierungen. Auch stelle ich auf meiner Presse gerne Schalen aus übrig gebliebenem Material her, welche sich gut als Geschenk eignen. Da so eine Schale nun viel schöner an zufassen ist wie einfach ein viereckiges Blechmuster habe ich eine Mustersammlung in Schalenform begonnen. Der hier gezeigte erste Satz Fotos ist noch etwas steril, da die Schalen noch keine Zeit hatten zu altern und natürlich zu patinieren. Mir gefällt die natürlich entstehende Patina - welcher man auch die Pflege und Benutzung ansieht - normalerweise am besten.
die Sammlung wird jedoch wachsen und so kann ich später einmal auch ältere Schalen hier einstellen.
Gruß
David Fuchs



2013

Aesculap-Platz Lichtstelen, 11m hoch.

6 Lichtstelen, 11m hohen Gräsern gleich, bilden das Zentrum vom neuen Aesculap Platz in Tuttlingen. Umrundet man den Kreisverkehr, ergeben sich immer neue Konstellationen, man mag nicht glauben, dass alle 6 Stelen in Höhe und Biegung identisch sind.
Die nächtliche Illumination mit wechselnden Farben lässt die Stelen zum Lichtobjekt mutieren.


Windskulptur für die Gemeinde
2012

HELIX kinetische Windskulptur Auf dem Dorfplatz in Deggenhausen.

Der Text von dem Künstler Paul Fuchs zur Einweihung der Skulptur am 1. Mai 2013

Schauen Sie vier Minuten in die drehende Doppelspirale ohne zu denken mit entspannten Augen.
Dieses Erlebnis ist mit Worten kaum zu beschreiben.
Visuell Gestaltetes soll sich den Worten entziehen.
Formen, Bewegung, Farben wirken direkt auf die Seele .
Wir können uns vorstellen was der Wind ist. Bewegte Luftmassen suchen den Ausgleich. Zwischen Hochdruck und Tiefdruck entsteht Bewegung bis alles ruht.
Doch die Erde dreht sich und die Sonne bringt Wärme, ein neuer Zyklus beginnt –
warum ?
Weil und weil und letztlich wissen wir es nicht, auch wenn viele sehr kluge Leute forschen und uns viel erklären können. Bei jeder Erkenntnis tun sich viele neue Fragen auf. Es geht immer tiefer in die Unwissenheit, je mehr wir erforschen.
So könnten wir uns die Ewigkeit vorstellen, so endlos, wie die drehende Helix, die wir schweigend betrachten und auf uns wirken lassen.
Ich bedanke mich bei der Gemeinde Deggenhausen für das entgegengebrachte Vertrauen und natürlich ganz besonders bei dem Stifter, Herrn Pfarrer Allgaier.
Allen Mitbürgern wünsche ich Freude an dem schönen neuen Platz mit dem drehenden Zeichen, das sich jedem Betrachter individuell aufschließen wird.

Mit herzlichem Gruß Ihr Paul Fuchs


2012

Dasypyrum Entspelzmaschine Entwicklung eines Prototyps

In der Saatgutforschung wird daran gearbeitet, aus einem Gras ein neues Getreide zu kultivieren.
Die Kulturgetreide-Arten sind im Laufe der Zeit erntefreundlich geworden.
Das Wildgras Dasypyrum ist hier entsprechend widerborstig, weshalb sich hier umgekehrt die Dreschmaschine anpassen musste.
Innerhalb eines Jahres hat das Metallatelier einen funktionierenden Prototyp entwickelt.
Damit konnte die Jahresernte erfolgreich entspelzt werden.
Auch die Ernte 2013 wurde auf dieser Maschine reibungslos entspelzt.


2012

SWING Kinetisches Spiel und Kunstobjekt

2 SWINGS mit ihren 7m langen Schöpfrohren transportieren Wasser aus dem See zum Wasserspielplatz. Das Rohr wird mit einem schwenkbaren Gegengewicht ausbalanciert.
Die beiden schwankenden Rohre sind weithin sichtbar. Die Bedienung macht Kindern und Erwachsenen großen Spaß.
Die Strukturdämpfer von ACE Stoßdämpfer GmbH dämpfen sanft den harten Überschlag.
Hier der Link zum Fachartikel:
Fachartikel SWING


2011

Experimentierbrunnen Experimentierbrunnen mit Steinspiel

Der Spiel & Experimentierbrunnen demonstriert das Potential der Zusammenarbeit mit Magnetbau Schramme.
Der Titanteller im Zentrum erzeugt nach dem Lautsprecherprinzip wunderschöne Wellenbilder. Über das Keyboard ist Frequenz & Energie regelbar.
Alternativ steuert man die Wellenbilder mit der Stimme über das Mikrofon.
Die 6 mit proportional gesteuerten Quetschventilen ausgerüsteten Fontänen können einzeln oder mit verschiedenen Programmen angesteuert werden (z.B. Rundlauf).
Die 4 Klangsteinplatten können dynamisch über die Tastatur live angespielt oder fertig komponierte Sequenzen abgerufen werden.
Gesteuert wird das mit MAX MSP auf BECKHOFF Industrie PC.
Die Klangsteinplatten wurden als Musikmaschine von Zoro Babel schon im deutschen Museum und im Bayerischen Rundfunk Orchester eingesetzt.
All diese Funktionen könnten in zukünftige Objekte integriert werden.


Spindeltreppe mit Stufen aus kerngeräucherter Eiche.
2011

Spindeltreppe gepuzzelt Stufen Eiche kerngeräuchert

Eine monolithische, mehrgeschossige weiße Spindeltreppe sollte im Zuge der Renovierungsarbeiten die existierende 40 Jahre alte hölzerne Wendeltreppe ersetzen.
Der Montageort war jedoch nur über den Vorraum mit den Bankautomaten zu erreichen. Das Auswechseln der Treppe musste im laufenden Betrieb erfolgen, der Zugang zum Tresorraum durfte nicht gesperrt werden. Um die Beeinträchtigung der Bankkunden gering zu halten, wollten wir möglichst auf Schweißen und Verschleifen vor Ort verzichten. Daraus entwickelte sich die Idee, die Treppe modular gepuzzelt aufzubauen. Es ist nicht unproblematisch die sich daraus ergebenden Fugen zu überstreichen. Deshalb wurden die Einzelteile Pulver-beschichtet angeliefert und mit größtmöglicher Sorgfalt vor Ort zusammengefügt. Wange und Geländer bilden eine Einheit, gefertigt aus Stahlblech mit einer Stärke von 4mm. Die Stufen aus massiver kerngeräucherter Eiche sind im Spindelrohr mit Tellerfedern verspannt. Der Edelstahlhandlauf ist das einzige Element, welches vor Ort verschweißt wurde. Dank HICAD (www.isdgroup.de) passt die Blechkonstruktion aufs Zehntel Millimeter.


Outdoor-Kicker aus Edelstahl
2011

Titan Kicker Outdoor Kicker aus Edelstahl rostfrei

Die Kickerseite: www.titankicker.de

Outdoor-Kicker in Edelstahl, Aluminium und Titan.
Geeignet für die Aufstellung im öffentlichen Außenbereich.
Der Grundkörper ist in 4 mm Edelstahl rostfrei A4 (Wst.1.4571) gefertigt.
Sämtliche Komponenten wie Spielfiguren, Zählwerk, Spielstangen und Lager sind wetterbeständig, UV-resistent und für den dauerhaften Einsatz im Außenbereich geeignet.


Testlauf der beiden gebogenen Wasserwände vor dem Atelier.
2011

Wasserwand mit Rost Wasserwand aus Eisen mit Rost-Oberfläche gebogen und gerade

2 gebogene Eisenbleche werden zu einer Einheit verschweißt, welche den Eindruck einer massiven Platte vermittelt. Die Biegung bringt die nötige Stabilität und die besondere Optik. Das Wasser steigt im Zwischenraum hoch, verteilt sich gleichmäßig, tritt oben aus und benetzt allseitig die Wasserwand. Eine Sammlung verschiedener Wasserwände aus rostigem Eisen.


2011

Klangfeld Cassiopeia Schweiz: Klangkanalisation.

4 Klangsteine, 2 Wasserklang – Tropfkörper, 4 Wasserstrahl-Bronzetrommeln werden via MIDI in einer Klangkanalisation bespielt.
Andres Bosshard:
Der Künstler kommentiert:
Das W des Sternbildes Cassiopeia ist vom Himmel auf den Platz der Sportanlage Heerenschürli gefallen und dort nicht liegen geblieben. Die in Metall gegossenen Namen der Hauptsterne kann man zwar auf den Gullideckeln lesen, zu hören ist Cassiopeia aber aus der Tiefe des Abwassersystems der Sportanlage. Dort loten wasserbetriebene Klanginstrumente die Echoräume der Wasserschächte aus und machen den Ort jahraus jahrein auf neue Art und Weise wahrnehmbar Ein Teil dieser Gullys beherbergen ein Wasserspiel mit Klanginstrumenten, das einen jeweils anderen Klang erzeugt, der andere Teil fungiert als Resonanzraum. Da die Schächte unter den Dolen mit dem örtlichen Kanalsystem verbunden sind, entsteht ein enormer Klangraum. Eine ungewohnte Geräuschkulisse, die aufhorchen lässt und immer wieder anders programmiert und bespielt werden kann.
Unter "Datei" kann ein MP3 "Bagatellen-nach-ein-an-der.mp3" heruntergeladen werden, ein Musikstück von Zoro Babel für 8 manuell und mechanisch gespielte Steinplatten.
Hier ein Link zum Film von archvideo.ch zeigt die Sportanlage mit wunderbarem Cassiopeia Soundtack www.archvideo.ch/heerenschurli


2010

Ausguck Klettergerüst für die BUGA Koblenz

Der Ausguck kombiniert Kletterspaß mit Sprühregen & Aussicht über den Wasserspielplatz der BUGA Koblenz. Wer es bis zum roten Knopf schafft, drückt - wundert sich dass nichts passiert - und wird nass....mit Verzögerung fängt die Edelstahlkugel an zu sprühen.
Das Seilnetz wurde erst im 1:1 Modell und dann im CAD entwickelt. Die Anlage steht bei Hochwasser auch mal unter Wasser, das Netz ist für die Winterzeit demontierbar.


2010

Wasserwand im Foyer Wasser-Licht-Objekt im Foyer

Das Wasser gleitet wellenförmig am Ringgeflecht 8m in die Tiefe. Das Licht wird an den Strahlenkantungen der Überlaufkästen reflektiert und gestreut. Die Wasserberuhigung verbirgt sich unter der abnehmbaren Brüstungsabdeckung aus Granit.
Das Licht verändert sich fast unmerklich fortwährend. Alle 15 Minuten wird in eine andere Lichtkomposition umgeschaltet. Pausen im Lauf des Wassers visualisieren den Auf- und Abbau der langsam nach unten gleitenden Wellen.


2010

Zwischenwelt Glasmuseum Frauenau, Kunstwerk von Korbinan Stöckle

Die ZWISCHENWELT
ist ein verspiegelter Glaskasten, welcher ebenerdig in die Museumswiese eingelassen ist und viele kleine Glasfiguren birgt. Diese spiegeln sich nach allen Seiten ins Unendliche.
Technisch gesehen ist die luftdichte Vitrine eine Herausforderung, da diese am Tag zum Sonnenkollektor wird und Nachts stark auskühlt. Die daraus resultierenden Druckunterschiede könnten die Vitrine zerstören. Eine Druckausgleichsanlage verhindert das mit Stickstoff aus der Flasche, welche 1-2x Jährlich getauscht wird. Damit ist auch das Kondenswasserproblem gelöst.