MENU CLOSE

Outdoor-Kicker aus Edelstahl
2011

Titan Kicker Outdoor Kicker aus Edelstahl rostfrei

Die Kickerseite: www.titankicker.de

Outdoor-Kicker in Edelstahl, Aluminium und Titan.
Geeignet für die Aufstellung im öffentlichen Außenbereich.
Der Grundkörper ist in 4 mm Edelstahl rostfrei A4 (Wst.1.4571) gefertigt.
Sämtliche Komponenten wie Spielfiguren, Zählwerk, Spielstangen und Lager sind wetterbeständig, UV-resistent und für den dauerhaften Einsatz im Außenbereich geeignet.


Testlauf der beiden gebogenen Wasserwände vor dem Atelier.
2011

Wasserwand mit Rost Wasserwand aus Eisen mit Rost-Oberfläche gebogen und gerade

2 gebogene Eisenbleche werden zu einer Einheit verschweißt, welche den Eindruck einer massiven Platte vermittelt. Die Biegung bringt die nötige Stabilität und die besondere Optik. Das Wasser steigt im Zwischenraum hoch, verteilt sich gleichmäßig, tritt oben aus und benetzt allseitig die Wasserwand. Eine Sammlung verschiedener Wasserwände aus rostigem Eisen.


2011

Klangfeld Cassiopeia Schweiz: Klangkanalisation.

4 Klangsteine, 2 Wasserklang – Tropfkörper, 4 Wasserstrahl-Bronzetrommeln werden via MIDI in einer Klangkanalisation bespielt.
Andres Bosshard:
Der Künstler kommentiert:
Das W des Sternbildes Cassiopeia ist vom Himmel auf den Platz der Sportanlage Heerenschürli gefallen und dort nicht liegen geblieben. Die in Metall gegossenen Namen der Hauptsterne kann man zwar auf den Gullideckeln lesen, zu hören ist Cassiopeia aber aus der Tiefe des Abwassersystems der Sportanlage. Dort loten wasserbetriebene Klanginstrumente die Echoräume der Wasserschächte aus und machen den Ort jahraus jahrein auf neue Art und Weise wahrnehmbar Ein Teil dieser Gullys beherbergen ein Wasserspiel mit Klanginstrumenten, das einen jeweils anderen Klang erzeugt, der andere Teil fungiert als Resonanzraum. Da die Schächte unter den Dolen mit dem örtlichen Kanalsystem verbunden sind, entsteht ein enormer Klangraum. Eine ungewohnte Geräuschkulisse, die aufhorchen lässt und immer wieder anders programmiert und bespielt werden kann.
Unter "Datei" kann ein MP3 "Bagatellen-nach-ein-an-der.mp3" heruntergeladen werden, ein Musikstück von Zoro Babel für 8 manuell und mechanisch gespielte Steinplatten.
Hier ein Link zum Film von archvideo.ch zeigt die Sportanlage mit wunderbarem Cassiopeia Soundtack www.archvideo.ch/heerenschurli


2010

Ausguck Klettergerüst für die BUGA Koblenz

Der Ausguck kombiniert Kletterspaß mit Sprühregen & Aussicht über den Wasserspielplatz der BUGA Koblenz. Wer es bis zum roten Knopf schafft, drückt - wundert sich dass nichts passiert - und wird nass....mit Verzögerung fängt die Edelstahlkugel an zu sprühen.
Das Seilnetz wurde erst im 1:1 Modell und dann im CAD entwickelt. Die Anlage steht bei Hochwasser auch mal unter Wasser, das Netz ist für die Winterzeit demontierbar.


2010

Wasserwand im Foyer Wasser-Licht-Objekt im Foyer

Das Wasser gleitet wellenförmig am Ringgeflecht 8m in die Tiefe. Das Licht wird an den Strahlenkantungen der Überlaufkästen reflektiert und gestreut. Die Wasserberuhigung verbirgt sich unter der abnehmbaren Brüstungsabdeckung aus Granit.
Das Licht verändert sich fast unmerklich fortwährend. Alle 15 Minuten wird in eine andere Lichtkomposition umgeschaltet. Pausen im Lauf des Wassers visualisieren den Auf- und Abbau der langsam nach unten gleitenden Wellen.


2010

Zwischenwelt Glasmuseum Frauenau, Kunstwerk von Korbinan Stöckle

Die ZWISCHENWELT
ist ein verspiegelter Glaskasten, welcher ebenerdig in die Museumswiese eingelassen ist und viele kleine Glasfiguren birgt. Diese spiegeln sich nach allen Seiten ins Unendliche.
Technisch gesehen ist die luftdichte Vitrine eine Herausforderung, da diese am Tag zum Sonnenkollektor wird und Nachts stark auskühlt. Die daraus resultierenden Druckunterschiede könnten die Vitrine zerstören. Eine Druckausgleichsanlage verhindert das mit Stickstoff aus der Flasche, welche 1-2x Jährlich getauscht wird. Damit ist auch das Kondenswasserproblem gelöst.


Sonnenuhr aus Metall und Glas
2009

Sonnenuhr Sonnenuhr in Bronze, Messing, Edelstahl, Quarzglas

Andres Bosshards Faszination für die Kombination von verschiedenen Metallen, Seine Freude an Licht, Glasprismen, sein Interesse an alten Sonnenuhren und kosmischen Zusammenhängen führten zur Realisation dieser Sonnenuhr als Schmuckstück für einen Privatgarten.
Die Quarzglas-Prismen werden von einer Edelstahlstruktur gehalten, das gravierte Zifferblatt besteht aus 4mm starkem Bronzeblech. Die Grundstruktur ist in Messing gefertigt. Die Konstruktion ist gepuzzelt und geschichtet. Alles greift ineinander und hält sich gegenseitig.
Die Glasprismen erzeugen die typischen Farbtupfer in der Umgebung.


2009

Spindeltreppe massive Stahlstufen

Die Stufen dieser Spindeltreppe im Außenbereich sind aus 20mm starken Stahlplatten gefertigt. Schweißpunkte auf der Oberfläche bieten den nötigen Grip!
Die Stufen sind in das Spindelrohr eingezapft. Der Unterzug als Fortsetzung der Geländerstützen dient der Arretierung.


Wasserspielgerät Hüpfplatte aus Edelstahl rostfrei
2008

Hüpfplatte Wasser-Spielgerät

Es macht Spaß, auf den Gartenschlauch zu treten um das Wasser abzuklemmen....Dieser Effekt liegt der Hüpfplatte zugrunde, ein Spielgerät für Wasserspielplätze. Atelier Dreiseitl hat in Gevelsberg eine schöne Wassergestaltung im Fußgängerbereich eingerichtet, 7 Wasserstrahlen treffen in eine geschwungene Rinne, über die Hüpfplatten können diese bespielt werden.


2008

Stelen in Barleben Licht - Wasser Choreographie an 8 Lichtstelen mit Wasserfall

8 Lichtstelen je 6,5m hoch.
Wasserfall an Edelstahlseilnetz. je 17 LED Sonderleuchten zur Ausleuchtung des Wasserschleiers mit weißem Spot-Licht. Dieses durchquert erst eine blaue - silikongefüllte Borosilikatglasröhre mit einzelnen Luftblasen, welche wie kleine Sterne leuchten.160 Stück massive Glasklötze ins Pflaster eingelassen. Ca. 3 kW. LED Leistung königsblau. Interaktive 180 Kanal Steuerung. Licht - Wasser Choreographie. Die Wetterstation passt die Steuerung an die Wind- und Lichtverhältnisse an. Ultraschallsensoren schalten bei Irritation durch Wind den Wasserfall ab. Das blaue Licht bewegt sich in Wellen entlang der Glasbänder.

Unser Programmierer Olaf Matthes hat mit der Kombination BECKHOFF / MAX MSP die Synthese zwischen Kunst und Technik ausgefeilt.



2006

Eingangsbereich Dreifaltigkeitskirche Konstanz Ganzglaskonstruktion an tausendjähriges Mauerwerk angepasst.

Als Gemeinschaftsprojekt wurde der Eingangsbereich der Dreifaltigkeitskirche realisiert.

Aufmaß, Glasplanung, Herstellung und Montage der Glashalter sowie Taufschale und Weihwasserbecken wurden vom Metallatelier realisiert. mit 5000 Messpunkten wurde das Glas in den Raum gemessen. Viele Laufmeter gefräste Glaskante läuft als Äquidistante in 10mm Abstand zur historischen Bausubstanz und macht damit alle Buckel und Krümmungen mit.


Der Universalverschrauber verschraubt verschiedenste Flaschen mit kurzen Umbauzeiten.
2006

Universalverschrauber Schraubkappenmontagevorrichtung - vom Metallatelier erfunden und entwickelt.

Das Problem:
Fa. Sonett produziert eine Vielzahl von ökologischen Flüssig-Reinigern in den verschiedensten Flaschen mit unterschiedlichen Schraubkappen in relativ kleinen Chargen auf dem gleichen Band. Es wurde kein Schraubkappenverschließer gefunden, welcher schnell umrüstbar die verschiedenen Schraubfälle zuverlässig bewältigte. Besonders die Sprühflaschenköpfe und die Pumpspender bereiteten immer wieder Probleme. Die Sprühflaschen wurden dann von Hand mit der Gripzange nachgezogen.
Die Lösung:
Wir entwickelten einen genau auf dieses Problem passenden Universalverschrauber, welchen wir auch patentieren ließen. Dieser Verschrauber verrichtet seit 2006 problemlos seine Arbeit. Die Verschleißteile Gummirollen, Schaumstoff-Backen, Endlagendämpfer, IGUS Lager sind schnell zu wechseln. Andere Wartungs / Reparaturarbeiten waren bisher nicht erforderlich. Demnächst werden wir die Geschwindigkeiten optimieren, da geplant ist, den Durchsatz der Abfüllanlage zu erhöhen. Bisher werden 1,4 Millionen Flaschen im Jahr verschraubt. Die Funktion ist im Video gut zu sehen.

Hier die Links zu den Veröffentlichungen bezugnehmend auf den Einsatz von ACE Kleinstoßdämpfern:

Konstruktionspraxis Vogel
Neue Stoßdämpfer für neue Anforderungen

IEN Europe English universal capping machine

PRESSE BOX Kleinstoßdämpfer machen Universalverschrauber zum Dauerbrenner


2005

Wasserschleier Neu Ulm Atelier Dreiseitl gestaltet den Heiner-Metzger-Platz.

Die Brunnenanlage am Heiner-Metzger-Platz in Neu Ulm - entworfen von Atelier H. Dreiseitl - wurde 2004-5 realisiert. Bis zu 15m lange Edelstahlrohre kreuzen die Wasserbecken, gehalten von schräg stehenden Rohren. Diese dienen auch der Wasser und Stromzuleitung. Die rohrartig gestalteten Überlaufkästen mit integrierter LED Beleuchtung verteilen und beruhigen das Wasser, welches an X-Tend Edelstahlseilnetz von Carl Stahl in das Brunnenbecken geleitet wird. Ein Windsensor schaltet die Anlage bei zuviel Wind ab. Eine coreographische Steuerung steuert die verschiedenen Wasservorhänge. Mal ist Durchsicht und mal nicht, der Raum wird geteilt und wieder verbunden. Die Kinder haben großen Spaß daran, die Netze so zu schütteln, dass das Wasser herabspringt und plötzlich für einen kurzen Moment wieder Durchsicht da ist.


Geländer in der Abendsonne
2004

Flussufergeländer wiedersteht Treibholz & Hochwasser, Design Dreiseitl.

Das ist nicht nur ein Geländer, das strukturiert den öffentlichen Platz zwischen Rathaus & Volme. Das Gelände ist abgestuft um den Menschen wieder den Zugang zum Stadtfluss zu ermöglichen. Damit das auch mit dem Rollstuhl möglich ist, führen neben der Stufenanlage auch Rampen bis an den Fluss. Die dadurch entstehenden vertikalen Flächen wurden mit 4mm starken Edelstahlplatten verblendet. Diese tragen auch das vertikale Stabgeländer. Der Bereich kann bei Hochwasser einige Meter unter Wasser stehen und von treibenden Baumstämmen getroffen werden. Entsprechend robust haben wir das Geländer konstruiert, ohne dabei die optische Leichtigkeit zu verlieren. Das gesamte Gelände wurde im CAD nachgebaut, das Geländer mit Verblendungen darauf programmiert und modular gefertigt. die verzahnten Stoßstellen dienen als Dehnfugen bei Bewegung durch Wärme oder durch Setzungen. Auf der Baustelle wurde so gut wie nichts mehr angepasst. Der Handlauf wurde durchgehend verschweißt. Die Oberfläche von Blech, Füllstäben & Handlauf wurde nicht geschliffen, sondern nur mit Scheiffließ und Tensid gereinigt. Dadurch blieb die ursprüngliche Walzhaut erhalten, wodurch sich der Edelstahl mit dem Duktus des Granitbelages verbindet ohne scharf vervorzublitzen. Deshalb musste jede unmotivierte Schweißnaht vermieden werden, da (fast) alles sichtbar bleibt. Die Geometrie des gewundenen Geländers ergibt sich aus der gekippten Ebene der Galerie-Untersicht, dem leichten Gefälle des Granitbelags und dem geschwungenem senkrechten Schnitt der Stirnseite. Dadurch gibt es die ca. 65 lfm keinen rechten Winkel. die Unter und Oberkante der Verblendung ist fortlaufend verschieden. Eine echte Herausforderung für die Programmierung.